E-Technik nach Hanke

 

 

Das „E“ in „E-Technik“ steht für „Entwicklungskinesiologie“. Dies bedeutet, dass das Konzept der E-Technik darauf hinzielt, angeborene Bewegungs-muster, die jedes Kind im ersten Lebensjahr durchläuft, wieder abzurufen und somit für die Therapie zu nutzen.

Im Laufe unseres Lebens haben wir diese angeborenen Muster durch äußere, aber auch innere Einflüsse verändert, jeder hat sein eigenes Bewegungsprinzip entwickelt, was zu Folge hat, dass bestimmte Strukturen des Körpers stärker belastet werden, als das der Fall wäre, würde unsere Motorik noch physiologisch ablaufen.

Gelingt es die angeborenen Bewegungsmuster wieder anzubahnen, laufen die normalen Alltagsbewegungen wieder ökonomischer ab und auch die Haltung verbessert sich, ohne dass der Patient darüber nachdenken muss.

Die Verbesserung der Koordination hat zu Folge, dass der Patient seine Kraft besser einsetzen kann, sich stabiler fühlt und auch seine Bewegungs-wahrnehmung verbessert.

Die E-Technik kann sehr vielfältig bei Patienten mit orthopädischen und neurologischen Krankheitsbildern eingesetzt werden. Auch in der Skoliose-Behandlung kommt es bei uns häufig zum Einsatz.


Weitere Infomationen: www.kg-etechnik.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Physiotherapie Landbrecht